Schon gewusst?

Virtuelle Rundgänge können auf Youtube oder Vimeo hochgeladen werden!
Der 360° Rundgang wird dafür als 360° Video aus der Software exportiert. Nun ist es möglich, sich innerhalb der Videos umzusehen und selbst zu entscheiden wohin die Blickrichtung gehen soll. Nach verstreichen einer Zeitspanne wird dann automatisch auf das nächste Panorama weitergeleitet.

Ein weiterer Vorteil vom Export als 360° Video ist der Upload auf Facebook. Sieht sich ein User bei Facebook das Video an, so hat er die Möglichkeit seine Blickrichtung mittels Gyrosensor auszuwählen.

Verglichen mit 360° Rundgängen gibt es aber auch einen wichtigen Punkt den man beachten sollte! Es können keine Infopoints gesetzt werden.

Will man einen 360° Rundgang bewerben, so ist diese Art von Video eine gute Möglichkeit einen Projekeinblick zu geben. Außerdem wird das Video, wenn es bei Youtube hochgeladen wird, indexiert. Dies hat zur Folge, dass man bei Suchanfragen besser gerankt wird.