TAGE DER OFFENEN TÜR VIRTUELL GESTALTEN

 

Coronabedingt sind Tage der offenen Tür und Schulführungen wie wir sie alle kennen, und vielleicht sogar hatten, momentan eher schwer umsetzbar.  Doch sind genau diese Orientierungstage extrem wichtig, da sie eine Hauptrolle im folgenden Bildungsweg der SchülerInnen spielen.

Gottseidank bieten aktuelle Medien und Technik Möglichkeiten, wie man angehenden SchülernInnen trotzdem die Chance und Möglichkeit bieten kann einen Tag der offenen Türe zu erleben, und zwar mit Hilfe von virtuellen 360° Rundgängen. Durch den Einsatz solcher Rundgänge können die Räumlichkeiten begutachtet werden und so ein Eindruck gewonnen werden. Ein weiterer Vorteil von virtuelle Rundgängen ist die Einbettung von Zusatzinformationen. Dadurch können notwendige Informationen zu Nebenfächern, Freifächern, Einrichtungsbesonderheiten oder Schulauszeichnungen angefügt werden.

Begibt man sich auf einen virtuellen Rundgang, so startet man beispielsweise vor dem Gebäude und klickt sich anschließend in die unterschiedlichsten Räumlichkeiten der Schule. Hat man einen “Point of Interest” gefunden, so kann man durch eingebettete Zusatzinformationen lernen, welche Möglichkeiten das jeweilige Fach bietet. Dies kann auf diverse Arten geschehen.

  • TEXT: schriftlich kann erörtert werden, was in dem jeweiligen Fach behandelt wird, welche Möglichkeiten an weiterführenden Fächern/Freifächern es gibt, ab welcher Schulstufe eine Auswahl möglich ist, usw.
  • BILD: durch das Einbetten von Bildmaterial können abgeschlossene Projekte gezeigt werden, Abläufe im Unterricht dokumentiert werden oder Gestaltungs-/Aufbauvarianten der Räume gezeigt werden.
  • VIDEO: mit Hilf von Videoeinbettungen können Eindrücke von vergangenen Veranstaltungen (Schulfeste, Aufführungen, uvm.) gezeigt werden, Schülerinterviews eingebettet werden oder je nach Fach zum Beispiel Versuche gezeigt werden.